VERSANDKOSTENFREIE LIEFERUNG INNERHALB DEUTSCHLANDS AB 50 €

Aus dem Bauch mitten ins Herz

Juli 29, 2020

Aus dem Bauch mitten ins Herz (Kreta)

Das Titelbild zu diesem Beitrag ist im Juli 2019 auf Kreta entstanden. In den frühen Morgenstunden habe ich mich im 6. Schwangerschaftsmonat aus dem Bett gequält, weil mein Mann das schöne Licht beim Sonnenaufgang einfangen wollte. Und er hatte nicht zu viel versprochen.

Es war unser Babymoon - der letzte Urlaub zu zweit vor der Geburt unseres kleinen Wunders Sophie Marie. Mit Babybauch am Strand, das waren für uns 7 intensive Tage, um es sich gemeinsam noch einmal richtig gut gehen zu lassen. Vermutlich vorerst das letzte Mal in Ruhe ein Buch am Strand lesen, bevor beim nächsten Mal Sandburgen gebaut werden. Eine Flugreise war für uns persönlich perfekt. Wenn du auch über einen Babymoon nachdenkst, handhabe es wie mit allen Entscheidungen während der Schwangerschaft. Höre auf deine Intuition, denn jede werdende Mama weiß am besten selbst, was ihr guttut.

Am vorletzten Abend auf Kreta haben wir nach dem Abendessen einen kleinen Markt besucht. An einem Stand mit selbstgemachten Schmuckstücken hat mich die Designerin auf meinen Babybauch angesprochen. Sie vermutete, dass ich einen kleinen Jungen bekommen würde, und begründete dies mit meiner Ausstrahlung, zu der sie mir ein Kompliment machte. Zum Abschied wünschte sie mir einen Happy Freedom. Auf mein fragendes Gesicht hin erklärte sie mir, dass man den Gebärenden damit eine schöne Geburt wünscht. Denn in Griechenland wird nicht nur das neue Leben gefeiert, sondern auch, dass die Frau mit der Geburt ihres Kindes von den Strapazen der Schwangerschaft befreit wird.

Aus dem Bauch mitten ins Herz

„I wish you a happy freedom“ – über diesen Satz habe ich lange nachgedacht, denn er hat mich aus einem bestimmten Grund beschäftigt. Ich bin eine selbstbewusste, junge Frau, die wie viele Mädchen im Laufe ihres Lebens erst lernen musste, ihren Körper zu lieben. Mit Ende 20 endlich bei mir angekommen, hat mich die Schwangerschaft einige Jahre später in die Zeit zurückversetzt, in der mein Körper mir irgendwie fremd war.

Ich bin überglücklich, dass mein Körper mir das Wunder der Schwangerschaft ermöglicht und mir somit meine Tochter geschenkt hat. Trotzdem war ich auch erleichtert und befreit, als mein Körper mit der Geburt von Sophie Marie wieder mir gehörte. Mein Körper hat meiner Tochter 10 Monate ein Zuhause gegeben und ich werde ihr mein restliches Leben ein Zuhause geben. Ich werde ihr ein Zuhause geben, in das sie jederzeit zurückkehren kann - egal wo ihr Lebensweg hinführen wird, egal wie viele vermeintlich falschen Wege sie einschlagen wird.

Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich dieser Frau an diesem Abend begegnet bin und sie mir diesen Satz mit auf den Weg gegeben hat. Diese fremde Frau hat mir geholfen zu verstehen, dass meine Gefühle während der Schwangerschaft nichts Schlechtes sind, für die ich mich schämen muss oder die gar bedeuten, dass ich eine schlechte Mutter bin. Ihre Worte haben so sehr widergespiegelt, wie ich mich fühlte und haben mich bestärkt, meine Gefühle positiv anzunehmen und sie als Teil meiner Schwangerschaft und der bevorstehenden Geburt meiner Tochter zu akzeptieren.

Die Geburt meiner Tochter einige Monate später war das intensivste Erlebnis, das ich jemals hatte. Ihr nach den Monaten der Schwangerschaft und den Stunden der Geburt zum ersten Mal in die Augen zu schauen und sie zu spüren, war ein überwältigendes Gefühl, das ich nicht in Worte fassen kann. In dem Moment, in dem man diesen kleinen neuen Menschen in den Armen hält, so wunderschön und verletzlich, weiß man, wie sich bedingungslose, niemals endende Liebe anfühlt.

Sie ist der einzige Mensch, der weiß, wie sich mein Herzschlag von innen anhört. Ich liebe sie aus vollem Herzen seit ich weiß, dass es sie gibt - noch bevor ich ihr überhaupt zum ersten Mal begegnet bin. Sophie Marie hat mein Leben, meine Art zu denken, zu fühlen und zu handeln komplett verändert. Und auf einmal stecke ich im größten Abenteuer meines Lebens.

Ein kleines Wunder ist unterwegs!

Mein Tipp für deine Schwangerschaft: Halte jeden Moment vom ersten Tag an fest und genieße jeden Augenblick! Hier ein paar Ideen für bevorstehende Momente:

Verkünde deine Schwangerschaft

Du wirst Papa! Wie verpackt man das am besten besonders liebevoll? Unsere Postkarte "Du wirst Papa" aus unserer Hello World Kollektion dient als perfekte Grundlage für deine Schwangerschaftsverkündung!

Du wirst Papa! Postkarte

Stecke den positiven Schwangerschaftstest mit unserer schönen Karte in eine Box und lasse den Papa beim romantischen Abendessen auspacken!

Oder notiere eine kleine persönliche Botschaft eures kleinen Wunders auf der Rückseite und rühre den Papa so zu Tränen.

Auch die Omas, Opas und Ur-Großeltern kannst du mit einer schönen Karte aus unserer Hello World Kollektion überraschen. Auf die Rückseite einfach ein Ultraschallbild des kleinen Bauchbewohners kleben und ein kleiner Text:

Liebe Oma,

die nächsten Monate verbringe ich noch in Mamas Bauch und freue mich schon darauf dich im November kennenzulernen! Ich kann es kaum abwarten bald mit dir im Garten herumzutollen.

Deine Enkelin

Du wirst Oma! Du wirst Opa! Postkarten

It's Party Time

Eine spannende Nachricht: Junge oder Mädchen?

Der Trend geht zur Gender Reveal Party. Eine Gender Enthüllungsparty für alle Freunde und die Familie.

Du möchtest es etwas weniger aufregend und den Moment für dich festhalten?

Unsere Postkarten "It's a girl" und "It's a boy" dienen als perfekte Fotorequisiten um die spannendste Enthüllung der Schwangerschaft fotografisch einzufangen. Ebenfalls geeignet für dein Schwangerschaftstagebuch oder einfach als Deko im Kinderzimmer.

Auf der Babyparty meiner Freundin hatte ich die Karten zum Beispiel auch auf hübschen kleinen Staffeleien in der Mitte des Tisches verwendet.

Willst du meine Patentante sein?

Spontan, verspielt, kreativ – der Art und Weise wie du der zukünftigen Patentante den wohl wichtigsten und coolsten Job der Welt verkaufst, sind keine Grenzen gesetzt! Emotional ist es in jedem Fall. Nutze unsere liebevoll gestaltete Postkarte „Willst du meine Patentante sein?“, um die beste Patentante für dein Baby zu gewinnen.

Willst du meine Patentante sein? Postkarte

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem persönlichen Brief, den die Patentante von Sophie, während der Schwangerschaft erhalten hat:

„… Meine Mama hat sehr lange überlegt, ob da jemand sein sollte, der außerdem noch eine besondere Rolle in meinem Leben einnimmt. Sie sagt immer, dass sie, Papa und meine Großeltern immer für mich da sein werden, aber genauso wichtig ist es, Freundinnen zu haben, die immer bedingungslos hinter einem stehen und dass du ihre allerbeste Freundin bist. Du bist wohl nicht nur die allerbeste beste Freundin, sondern auch eine wunderbare Mama, für die ihre Tochter immer an erster Stelle kommt und du dein Leben für sie geben würdest. Du bist sehr hilfsbereit und ein wichtiger Anker in deiner Familie, egal wie oft du Gegenwind bekommst, kann sich jeder auf dich verlassen, wenn andere lieber wegsehen! Außerdem hat Mama gesagt erzählt, dass du ein Pferd hast und einen kleinen Hund. Und dass deine Tochter meine große Freundin sein kann, wenn sie mich mag. Mama hat gesagt, sie ist ganz lieb und spielt vielleicht mit mir, wenn ich alt genug bin.

Naja, jedenfalls hat Mama gesagt, dass wenn ich eine Patentante bekommen soll, die genauso sein soll wie Du und sie sich niemand besseren vorstellen könnte. Sie sagt, dass meine Patentante jemand ist, den Mama so sehr lieb hat, dass sie ihr das Wichtigste in ihrem Leben anvertrauen würde. Und das finde ich viel wichtiger als alles andere.

Vielleicht weißt du jetzt schon was ich dich fragen möchte….

Möchtest du bitte meine Patentante sein?“

Babyparty - die weltbesten Muffins

Zum Abschluss gebe ich dir das Lieblingsrezept einer Freundin von mir weiter. Sie ist zweifache Mama und meiner Ansicht nach eine Zauberin!! Ihre Kindergeburtstage sind wie aus einem Disney Film entsprungen und als Grundlage für ihre leckeren Muffins, mit den unterschiedlichsten Toppings und damit auch einfach immer zu 100% passend zum Motto, dient das folgende Rezept. Viel Spaß beim Backen und Verzieren!!

Zutaten:

  • 180 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 50 ml Milch

Zubereitung:

  1. Weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz ca. 10 Minuten schaumig aufschlagen bis der Zucker aufgelöst ist - das macht den Teig luftig.
  2. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und mit der Milch nach und nach zum Rührteig geben. Nur kurz verrühren, damit die Muffins nicht zäh werden.
  3. Den Teig in die Muffinförmchen geben und bei 160 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten backen.
  4. Jetzt sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Für die Deko zunächst zum Beispiel weiße Schokolade schmelzen, auf die abgekühlten Muffins geben und anschließend mit bunten Zuckerstreuseln verzieren.

Babyparty - die weltbesten Muffins

Muffins für Babyparty selbst machen

Selbstgemachte Muffins für Babyparty





Weitere Beiträge aus unserem Blog

Mein Homeoffice im Dschungel
Mein Homeoffice im Dschungel

August 13, 2020

Indonesien hat mich schon immer fasziniert. Als mir dann eine Bekannte von ihrer Reise dort berichtet und ihre Fotos gezeigt hat, ist mir ein ganz bestimmtes Bild aufgefallen – ein Orang-Utan. Ich war hin und weg von der Menschenähnlichkeit dieser Wesen und wusste sofort, wohin mich meine nächste Reise verschlägt – nach Kalimantan (Borneo), Indonesien, das Zuhause dieser Menschenaffen. Es war nicht das erste Mal, dass die Tierwelt Hauptgrund für die Auswahl meines Reiseziels ist.

Vollständigen Artikel anzeigen

Oh wie schön ist Rügen
Oh wie schön ist Rügen

Juli 28, 2020

Wir müssen nicht immer um den halben Globus reisen, um das Paradies zu finden. Deutschlands größte Insel hat mich vom ersten Moment an verzaubert. Natur soweit das Auge reicht, bunte Blumenwiesen und Felder, faszinierende Alleen und reetgedeckte idyllische Häuser. Und das ist längst nicht alles, was ihr auf Rügen entdecken könnt.

Vollständigen Artikel anzeigen